Pressemitteilungen

Zweiter Exit im Jahr 2023: Mutares hat eine Vereinbarung zum Verkauf der Lacroix + Kress GmbH an Superior Essex unterzeichnet

München, 10. Januar 2023 – Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat eine Vereinbarung zum Verkauf ihres Portfoliounternehmens Lacroix + Kress GmbH an Superior Essex Global LLC unterzeichnet. Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2023 erwartet.

Lacroix + Kress ist der führende Hersteller für sauerstofffreies Kupferziehen in Europa. Das Unternehmen mit Sitz in Deutschland beschäftigt an seinen beiden Produktionsstandorten in Bramsche und Neunburg vorm Wald rund 250 Mitarbeiter und beliefert Kunden aus verschiedenen Branchen wie der Automobilindustrie und allgemeinen industriellen Anwendungen. Lacroix + Kress zeichnet sich auf dem Markt durch die hohe Qualität von sauerstofffreiem Kupfer und seine einzigartigen Fertigungsmöglichkeiten aus.

Nach der Akquisition von Nexans im November 2020 basierte die erfolgreiche Neupositionierung unter der Leitung von Fatmir Veselaj, ehemaliger Geschäftsführer von Lacroix + Kress und heutiger Head of Operations der Mutares SE & Co. KGaA, in erster Linie auf der Verbesserung des Working Capital, der Energie-indexierten Preisgestaltung während der Krise und dem Aufbau nachhaltiger, eigenständiger Unternehmensstrukturen.

Der Verkauf von Lacroix + Kress an Superior Essex folgt dem „Best New Owner“-Ansatz von Mutares und ermöglicht eine vertikale Integration der beiden Unternehmen. Superior Essex, eine Tochtergesellschaft der südkoreanischen LS Gruppe, die in Deutschland unter dem Namen Essex Furukawa Magnet Wire operiert, ist sehr gut im Markt positioniert und einer der weltweit führenden Hersteller von Magnetdraht.

„Ich freue mich sehr, mit dem Verkauf von Lacroix + Kress unseren zweiten erfolgreichen Exit im Jahr 2023 bekannt geben zu können. Wir glauben, dass Superior Essex nicht nur aufgrund der bereits starken Geschäftsbeziehung zwischen den beiden Unternehmen, sondern auch aufgrund der gemeinsamen lokalen Präsenz in Zentraleuropa erhebliche Synergien heben kann“, kommentiert Johannes Laumann, CIO der Mutares SE & Co. KGaA.