München, 1. Juli 2021 – Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat von Prof. Dr. Frank Richter, Unternehmer und Mitgründer der Swiss Global Investment Group AG, eine Put-Option zum Verkauf ihrer Tochtergesellschaften TréfilUnion, EUPEC und La Meusienne erhalten. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Stellungnahme des Betriebsrats und soll bis Ende 2021 abgeschlossen werden.

TréfilUnion ist ein Hersteller von Eisendraht und Spannstahl, EUPEC ist ein Anbieter von Beschichtungen für Öl- und Gaspipelines und La Meusienne ist ein renommierter Hersteller von geschweißten Edelstahlrohren. Die drei in Frankreich ansässigen Gesellschaften erwirtschaften einen Gesamtumsatz von ca. EUR 80 Mio. Durch den Zusammenschluss dieser drei Unternehmen, die in komplementären Branchen tätig sind, verringert sich die Abhängigkeit von konjunkturellen Marktzyklen. Die Verbindung der produktorientierten Aktivitäten von TréfilUnion und La Meusienne mit dem projektbezogenen Charakter von EUPEC eröffnet dabei zudem ein signifikantes Wachstumspotenzial, wodurch wiederkehrende Einnahmen gesichert sind.

EUPEC, die im Jahr 2012 von Mutares übernommen wurde, und La Meusienne, die seit 2017 zum Mutares Konzern gehört, haben ein Turnaround-Programm erfolgreich abgeschlossen und sich von der stark verlustreichen Zeit vor der Übernahme durch Mutares erholt. Auch TréfilUnion hat seit der Übernahme im Jahr 2019 bereits deutliche Fortschritte in seinem Turnaround-Programm erzielt, das vom Management mit Unterstützung der operativen Teams von Mutares umgesetzt wurde.

Für die Portfoliogesellschaften von Prof. Richter bietet diese Übernahme die Möglichkeit, Kunden-, Lieferanten- und Kostensynergien, die sich aus der Kombination dieser drei Unternehmen ergeben, zu nutzen. Diese Akquisition bietet zudem die Gelegenheit, von drei Unternehmen zu profitieren, die bereits täglich zusammenarbeiten und dabei ausgewählte Managementteams, Betriebsabläufe und Supportfunktionen gemeinsam nutzen.

Für Mutares ist diese Transaktion ein weiterer Schritt zur Konsolidierung des Portfolios und steht im Einklang mit der Strategie des Unternehmens, sich auf größere Transaktionen zu konzentrieren. Prof. Richter ist der geeignete Partner, um die nächste Herausforderung anzunehmen und die Entwicklungspläne der Unternehmen umzusetzen, während durch eine Kombination der drei Vermögenswerte gleichzeitig noch ungenutzte Synergien realisierbar werden.