Pressemitteilungen

Siebte Akquisition in 2022: Mutares übernimmt Heat Transfer Technology von Siemens Energy B.V.

  • Neue Plattform-Investition, die – vor Übernahme durch Siemens Energy – unter der Marke NEM Energy in Zoeterwoude, Niederlande, firmierte
  • Stärkung für das Segment Engineering & Technology
  • Spezialist auf dem Gebiet der Abhitzedampferzeugnisse für gasbefeuerte Kraftwerke und Energieeffizienzanwendungen im industriellen Maßstab
  • Erhebliche Synergien mit dem Kraftwerksgeschäft der Balcke-Dürr-Gruppe

München / Amsterdam, 20. Juni 2022 – Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Heat Transfer Technology von Siemens Energy B.V. unterzeichnet. Diese Akquisition wird das Segment Engineering & Technology als neues Plattform-Investment stärken. Der Abschluss der Transaktion, der für das 4. Quartal dieses Jahres erwartet wird, steht unter dem Vorbehalt der Erfüllung der Unterrichtungs- und Anhörungsrechte der zuständigen Betriebsräte und der üblichen behördlichen Genehmigungen.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Zoeterwoude, Niederlande, beschäftigt rund 270 Mitarbeiter, hauptsächlich in den Niederlanden und in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1929 gegründet und war zuvor unter der bekannten Marke NEM tätig. Heute deckt das Unternehmen ein breites Spektrum an Wärmeübertragungsanwendungen ab, von Abwärmeanlagen in Industriegröße bis hin zu großen Abhitzedampferzeuger für Gaskraftwerke. Das Unternehmen ist weltweit in der Entwicklung, Konstruktion, dem Engineering, der Beschaffung und der Lieferung von Komponenten für Kraftwerke tätig und gehört zu den Top-3-Lieferanten gemessen an der Gesamtzahl der gelieferten Einheiten und zu den Top-2-Lieferanten für große horizontale und große vertikale Wärmerückgewinnungs-Dampferzeuger (HRSG)-Anwendungen.

„Mit der Akquisition von Heat Transfer Technology stärken wir unser Segment Engineering & Technology und erwarten signifikante Synergieeffekte mit dem Geschäft unserer Tochter Balcke-Dürr. Das Thema Energieeffizienz wird nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Energiedebatte zu einem entscheidenden Bestandteil sowohl in industriellen Prozessen als auch in Kraftwerken, um die Effizienz zu steigern, Kosten zu minimieren und CO2 einzusparen. Daher sehen wir ein enormes Wachstumspotenzial für das Unternehmen und freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit der Siemens Energy Gruppe im Bereich der Wärmeübertragungstechnologie“, kommentiert Johannes Laumann, CIO der Mutares SE & Co. KGaA.