• Mutares verkauft 80%-Anteil an der Nexive-Gruppe an Poste Italiane
  • Schnellster Exit der Mutares-Unternehmensgeschichte
  • Signifikante Wertsteigerung in nur 7 Monaten seit Übernahme durch Mutares trotz schwierigem Marktumfeld

München/Mailand, 29. Januar 2021 – Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat ihren 80%igen Anteil an der Nexive Group S.r.l. mit Sitz in Mailand an die Poste Italiane S.p.A. verkauft. Nexive ist die Nr. 2 auf dem italienischen Post- und Paketmarkt.

Mutares hatte erst im Juli 2020 die 80%-Mehrheit an der Nexive Group übernommen. Der damalige Verkäufer, PostNL, erwarb zunächst einen 20%-Minderheitsanteil, der heute ebenfalls an die Poste Italiane verkauft wurde. Mutares und PostNL haben sich intensiv und erfolgreich über den gesamten Exit-Prozess mit dem Ziel eines synchronisierten Verkaufs abgestimmt.

Nexive wurde durch das sehr schwierige wirtschaftliche Umfeld im ersten Halbjahr 2020 stark beeinträchtigt. Seit der Akquisition durch Mutares im Sommer 2020 befindet sich das Unternehmen jedoch auf einem deutlichen Erholungspfad. In der kurzen Zeit seit Übernahme wurden durch Mutares zahlreiche Maßnahmen für einen erfolgreichen Turnaround eingeleitet, die sich nun in einem attraktiven Exitpreis niederschlagen.

Der schelle Weiterverkauf der Nexive-Anteile an die Poste Italiane nutzt ein begrenztes Zeitfenster in der italienischen Gesetzgebung. Diese Gesetzgebung ermöglicht es der Poste Italiane, unter bestimmten Bedingungen ihre Akquisitions- und Konsolidierungspläne für den italienischen Post- und Paketdienstemarkt zu forcieren.

Die mit dem schnellsten Exit der Mutares-Unternehmensgeschichte erzielte Wertsteigerung wird in der Gewinn- und Verlustrechnung der Mutares SE & Co. KGaA noch im Geschäftsjahr 2020 ertragswirksam verbucht.