Mutares veröffentlicht NAV für 31. Dezember 2017

Die Mutares AG (ISIN: DE000A0SMSH2) blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück, das von anhaltendem Wachstum geprägt war. Die Gruppe veröffentlicht zum 31. Dezember 2017 einen NAV von EUR 398,6 Mio., was einer jährlichen Steigerung von 29% entspricht. Wesentliche Treiber der Neubewertung sind die Segmente Automotive und Engineering & Technology.

Die Mutares-Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 mit vielen Transaktionen zurück, was sich in einer signifikanten Netto-Cash-Position und einem deutlichen Anstieg des ausgewiesenen Net Asset Value (NAV) von EUR 307,9 Mio. zu Jahresbeginn auf EUR 398,6 Mio. zum Jahresende niederschlägt.

Wesentliche Treiber für die positive Entwicklung des NAV waren die fortschreitende Integration der Akquisitionen der STS-Gruppe im Segment Automotive sowie die erfolgreich abgeschlossene Repositionierung und das komplementäre anorganische Wachstum der Balcke-Dürr-Gruppe im Segment Engineering & Technology.

Im Segment Automotive beinhaltet die Neubewertung des Nutzfahrzeug-Systemlieferanten STS Group auf Basis des Budgets 2018/2019 eine erste vorsichtige Einschätzung des Potentials aus der Integration und Optimierung der von Mecaplast im Dezember 2016 übernommenen Werke sowie des Synergie- und Wachstumspotenzials der von Plastic Omnium übernommenen Werke. Insbesondere die chinesischen Standorte zeigen eine deutlich erfolgreiche Entwicklung und erste positive Synergieeffekte haben sich aus Aufbau und Zentralisierung von Konzernfunktionen wie Einkauf und Vertrieb materialisiert.

Das Segment Engineering & Technology hat sich 2017 stark entwickelt, geprägt durch zwei Transaktionen und den erfolgreichen Turnaround der Balcke-Dürr-Gruppe mit vielversprechenden Perspektiven für das laufende Jahr 2018. Der NAV der neu erworbenen Donges SteelTec wurde auf Basis der frühen Phase der Repositionierungsphase bewertet.

Im Segment Construction & Infrastructure verläuft die Markterholung, und damit die Entwicklung der operativen Margen, langsamer als erwartet.

Im Segment Wood & Paper war Zanders, von steigenden Rohstoffpreisen, insbesondere bei Zellstoff, betroffen. Für Cenpa führte eine Entspannung bei den Preisen für Altpapiersorten zu sinkenden Materialkosten.

Das Segment Consumer Goods & Logistics wurde marktgerecht neu bewertet.

Segment NAV zum 31.12.2017 (in Mio. EUR)
Automotive 239,9
Engineering & Technology 63,6
Construction & Infrastructure 43,4
Wood & Paper 15,6
Consumer Goods & Logistics 4,3
Net Cash 1) 31,9
Gesamt 398,6

1) Angepasst um Kaufpreiszahlung/-forderung

Zur Methodik: Der NAV wird kalkuliert mittels der DCF Methode, pro Portfoliogesellschaft auf Basis des detaillierten Dreijahresbudgets und einem industrieüblichen durchschnittlichen Kapitalkostensatz (Ø 6.4%) sowie einem Terminal Value auf Basis einer Wachstumsrate von 1.5%.

Anlässlich der Veröffentlichung des aktuellen NAV findet für interessierte Anleger, Analysten und Pressevertreter heute, den 05. März 2018, um 14:00 Uhr MEZ eine Telefonkonferenz  mit CEO Robin Laik und CFO Mark Friedrich in englischer Sprache statt. Für eine Anmeldung senden Sie bitte eine Email an ir@mutares.de

Unternehmensprofil der Mutares AG

Die Mutares AG, München (www.mutares.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Unternehmensteile, die im Rahmen einer Neupositionierung veräußert werden und ein klares operatives Verbesserungspotenzial aufweisen. Mutares unterstützt seine Beteiligungsunternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Beratungsteams sowie durch strategische Zukäufe. Ziel ist es, mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum des Portfoliounternehmens eine signifikante Wertsteigerung zu erreichen. Die Aktien der Mutares AG werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol „MUX“ (ISIN: DE000A2NB650) gehandelt.