Mutares veröffentlicht Halbjahresbericht 2019: Aussichtsreich ausgebautes Portfolio

  • Konzernumsatz bei EUR 443,2 Mio., voller Effekt der Zukäufe für zweites Halbjahr erwartet
  • Konzern-EBITDA bei EUR 67,1 Mio. verdreifacht gegenüber der Vergleichsperiode 2018
  • Adjusted EBITDA auf Konzernebene bei EUR 0,0 Mio. aufgrund zahlreicher Zukäufe
  • Beteiligungen Donges Group und Elastomer Group mit erfreulichen operativen Fortschritten
  • Für 2019 weiterhin ambitionierter Ausbau des Portfolios angestrebt

München, 8. August 2019 – Mutares (ISIN: DE000A2NB650) hat heute den Bericht für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht. Der Konzernumsatz lag im Berichtszeitraum bei EUR 443,2 Mio. und damit rund 5 % niedriger als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres (1. Halbjahr 2018: EUR 467,0 Mio.). Entkonsolidierungs- und Transaktionseffekte trugen zu dieser Entwicklung bei. So wurden die zum 30. Juni 2019 abgeschlossenen fünf Zukäufe des laufenden Geschäftsjahres zeitanteilig einbezogen und konnten daher noch nicht vollständig zum Konzernumsatz und -ergebnis beitragen. Insbesondere die drei neuen Plattformakquisitionen Plati Group, TréfilUnion und keeeper Group werden erwartungsgemäß ihren vollen Umsatz- und Ergebniseffekt erst im zweiten Halbjahr 2019 zeigen.

Das berichtete Konzern-EBITDA lag bei EUR 67,1 Mio. und stellt eine Verdreifachung gegenüber dem EBITDA des ersten Halbjahres 2018 (EUR 21,6 Mio.) dar. Maßgeblicher Treiber des Ergebnisses sind die transaktionsbedingten Erträge aus „Bargain Purchases“ im Zusammenhang mit den fünf abgeschlossenen Zukäufen für das Portfolio im ersten Halbjahr 2019 in Höhe von insgesamt EUR 70,8 Mio., die insbesondere das Segment Goods & Services verstärkten. Die liquiden Mittel des Mutares-Konzerns betrugen zum Stichtag 30. Juni 2019 EUR 80,9 Mio. (31. Dezember 2018: EUR 108,1 Mio.).

Adjusted EBITDA

Das Adjusted EBITDA ist eine um Sondereffekte bereinigte EBITDA-Steuerungskennzahl mit dem Ziel, die operative Performance der Beteiligungen transparent darzustellen. Basis für die Berechnung bildet das berichtete Konzern-EBITDA, bereinigt um transaktionsbedingte Erträge aus „Bargain Purchases“, Restrukturierungs- und sonstige Einmalaufwendungen sowie Entkonsolidierungseffekte.

Im ersten Halbjahr 2019 erzielten die Beteiligungen der Mutares ein Konzern-Adjusted EBITDA von EUR 0,0 Mio. (1. Halbjahr 2018: EUR 9,3 Mio.), maßgeblich geprägt vom positiven Ergebnis des Segments Automotive & Mobility mit EUR 11,0 Mio. (Vorjahr: EUR 13,9 Mio.). Gegenläufig, mit insgesamt rund EUR 6,0 Mio. belastendem Effekt, wirkten die in den letzten zwölf Monaten erfolgten Akquisitionen, namentlich Gemini Group und die strategischen Zukäufe der Donges Group mit FTD und Normek sowie die neuen Plattforminvestitionen Plati Group und TréfilUnion.

Mio. EUR 1.     HJ 2019 1.     HJ 2018
Konzernumsatz 443,2 467,0
Konzern-EBITDA 67,1 21,6
Davon:    
Erträge aus Bargain Purchases -70,8 -5,8
Restrukturierungs- und sonstige Einmalaufwendungen 3,7 32,9
Entkonsolidierungseffekte 0,0 -39,4
Adjusted EBITDA 0,0 9,3

 

Deutliche operative Fortschritte und bereits sieben Transaktionen bis zum heutigen Datum

Die Beteiligungen Donges Group, Elastomer Group sowie Balcke-Dürr Group haben erfreuliche operative Fortschritte in den ersten sechs Monaten 2019 erzielt. Insbesondere Balcke-Dürr Group verzeichnete im Bereich Konventionelle Energie eine sehr erfreuliche Performance. Die Restrukturierungen der Add-on-Akquisitionen der Donges Group verlaufen aktuell planmäßig. Zudem ist die Integration auf der Vertriebsseite gut angelaufen. Die Fortschritte der Elastomer Group bei der Anpassung der Kostenstruktur und der Fertigungsabläufe sind nach einem enttäuschenden Jahr 2018 äußerst erfreulich.

Transaktionsseitig bildeten sieben Akquisitionen, davon fünf bereits erfolgreich im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen, den Schwerpunkt. Mutares konnte das Portfolio und insbesondere die Segmente Automotive & Mobility sowie Goods & Services mit jeweils zwei neuen Plattformen weiter ausbauen. Darüber hinaus setzte die Donges Group ihre Buy-und-Build-Strategie fort, die in einem avisierten Gruppenumsatz von über EUR 400 Mio. resultieren werden.

„Für das laufende Geschäftsjahr 2019 haben wir mit bisher sieben Akquisitionen unsere ambitionierten Transaktionsziele für diese Jahr bereits übererfüllt. Angesichts eines herausfordernden, aber auch in einzelnen Bereichen äußerst attraktiven Marktumfelds streben wir weitere Transaktionen an. Wir sind optimistisch, unser Portfolio auch im zweiten Halbjahr gezielt und wertschaffend zu gestalten“, zeigt sich Robin Laik, CEO, zuversichtlich für den weiteren Geschäftsverlauf im Jahr 2019.

Net Asset Value des Portfolios

Auf Basis der Entwicklungen sowie der Marktkonditionen im ersten Halbjahr wurden die Net Asset Values (NAV) für die Portfoliosegmente zum Stichtag 30. Juni 2019 aktualisiert. Die Berechnung des NAV erfolgt als Summe der Bewertungen der Segmente (Vermögenswerte abzüglich des Marktwerts der Schulden zuzüglich Nettofinanzmittel in der Mutares Holding ohne Zwischenholdings). Für die Berechnung des NAVs wird damit nach wie vor allein der Sum-of-the-Parts-Wert der einzelnen Gesellschaften betrachtet, d. h. die Transaktionstätigkeit, Turnaround-Expertise sowie die Markenstärke der Mutares sind in der folgenden Berechnung nicht enthalten:

Segment NAV zum 30.06.2019
(in Mio. EUR)
Automotive & Mobility 44,8
Engineering & Technology 125,0
Goods & Services 16,5
Nettofinanzmittel 9,4

Gesamt

NAV pro Aktie (in EUR)

195,7

12,85

Anmerkungen zum NAV im H1/2019:

  • Automotive Segment: Die Bewertung der STS Group AG erfolgte zum Stichtag 30. Juni 2019 auf Basis des Börsenkurses (XETRA) und des von der Mutares AG gehaltenen Anteils am Gesamtkapital (65 %)
  • Engineering & Technology: Signifikante Aufwertung der Donges Group auf Basis der erfolgreich abgeschlossenen Restrukturierung bei Kalzip und der umgesetzten Neupositionierung der Normek Gruppe. Die zum Stichtag noch nicht abgeschlossene Transaktion der Ruukki Building Systems bleibt unberücksichtigt
  • Plattforminvestitionen, die zum Bilanzstichtag weniger als sechs Monate im Portfolio sind, werden mit den Anschaffungskosten im NAV berücksichtigt

Telefonkonferenz heute um 14:00 Uhr

Für Analysten, Investoren und Pressevertreter wird heute um 14:00 Uhr (MESZ) eine Telefonkonferenz in englischer Sprache stattfinden. Anmeldungen hierfür sind möglich per E-Mail an ir@mutares.com

Unternehmensprofil der Mutares SE & Co. KGaA

Die Mutares SE & Co. KGaA, München (www.mutares.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzernteile mit Sitz in Europa, die im Rahmen einer Neupositionierung veräußert werden und ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen. Mutares unterstützt und entwickelt ihre Portfoliounternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Expertenteams sowie durch Akquisitionen strategischer Add-ons. Ziel ist es, mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum des Portfoliounternehmens eine signifikante Wertsteigerung zu erreichen. Im Geschäftsjahr 2018 haben die Beteiligungen der Mutares einen konsolidierten Umsatz von EUR 865 Mio. erwirtschaftet und über 4.700 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Die Aktien der Mutares SE & Co. KGaA werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel „MUX“ (ISIN: DE000A2NB650) gehandelt.