• Add-on-Akquisition für das Automotive & Mobility Investment Plati führt zu erheblichen Synergien in der Wertschöpfung
  • Führender Hersteller von sauerstofffreien Kupferwalzdrähten für vielfältige Industrieanwendungen mit Schwerpunkt Automobil mit ca. EUR 260 Mio. Umsatz im Jahr 2020
  • Mutares bestätigt erneut starke Wachstumsaussichten für 2020 und hält Versprechen und festgelegte Strategie ein

München, 30. Juni 2020 – Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) und Nexans (ISIN: FR0000044448) haben eine Vereinbarung über die Übernahme der Nexans Metallurgie Deutschland GmbH (NMD) mit Produktionsstandorten in Bramsche, Deutschland und Neunburg, Deutschland, mit ca. 250 Mitarbeitern unterzeichnet.

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Deutschland und verfügt über zwei Produktionsstätten, die einen großen Kundenstamm auf Tier 1 und Tier 2 Ebene für die Bereiche Automobil, weiße Ware und allgemeine Industrieanwendungen bedienen.

Zusammen mit der bestehenden Plati-Plattform können die gemeinsamen Kräfte nun eine breitere Wertschöpfungskette bedienen und somit den Kundenservice und die Kundenorientierung erhöhen. Mit den beiden Produktionsstandorten in Osteuropa und der übernommenen Rohstoffversorgung durch NMD wird das Wachstum von Plati beschleunigt und es können Synergien im einstelligen Millionenbereich realisiert werden.

„Die geplante Transaktion unterstreicht Mutares’ Buy-and-Build-Ansatz für stabile, profitable Unternehmen wie unsere Plati-Gruppe. Die Übernahme von NMD ist eine großartige Gelegenheit, das Wachstum und die Rentabilität beider Unternehmen zu beschleunigen, und schafft einen erhöhten Shareholder Value“, sagt Johannes Laumann, CIO von Mutares.