Pressemitteilungen

Mutares SE & Co. KGaA mit ehrgeizigen Wachstumszielen für 2025 – attraktive Dividendenpolitik bekräftigt

  • Mittelfristiges Konzernumsatzziel für 2025 von mindestens EUR 7,0 Mrd. und Ergebnisziel zwischen EUR 125 und 150 Mio. für die Mutares Holding bekräftigt
  • Hohes Transaktionstempo in 2022 mit bereits zwölf Akquisitionen in zehn Monaten und dem zweitgrößten Exit der Unternehmensgeschichte
  • Portfolioreife bietet Chancen für weitere lukrative Exits
  • Ausgewogene Dividendenpolitik für 2022 avisiert

München, 21. Oktober 2022 – Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) („Mutares“) hat gestern im Rahmen des Kapitalmarkttages 2022 die aktuelle Strategie und erwartete Geschäftsentwicklung bis zum Jahr 2025 sowie die wesentlichen Beteiligungen La Rochette und Frigoscandia vorgestellt. Mehr als 200 teilnehmende Investoren, Analysten und Pressevertreter nahmen an der Hybrid-Veranstaltung in Frankfurt am Main teil.

Das aktuelle Markt- und Konjunkturumfeld bietet für Mutares ideale Bedingungen, um das Portfolio signifikant auszubauen. Die kontinuierliche Expansion der internationalen Präsenz sichert einen anhaltenden Transaktionsfluss für das geplante Wachstum. Mutares kann aktuell aus einer Deal-Pipeline mit einem Umsatzvolumen von mehr als EUR 8 Mrd. und damit aus dem Vollen schöpfen. „Wir haben 2022 bereits zwölf Akquisitionen getätigt und legen in den nächsten Monaten den Fokus darauf, aus dem in diesen herausfordernden Zeiten doch stark steigenden Opportunitäten-Pool weiteres Wachstum zu generieren und speziell im europäischen Ausland weiter zu wachsen. Gleichzeitig haben wir mit der Nordec Group in diesem Jahr den zweitgrößten Exit in der Geschichte von Mutares erfolgreich realisiert und sehen in den nächsten Quartalen gute Chancen, die ersten Exits der Käufe aus 2019, dem Beginn unserer Wachstumsstory, zu realisieren“, sagt Johannes Laumann, CIO von Mutares.

„Unser Track-Record in den vergangenen Jahren macht deutlich, dass Mutares auch in abnormalen Marktsituationen – sei es in Pandemiezeiten oder bei geopolitischen Spannungen und damit verbunden im rezessiven Konjunkturumfeld – eine nachhaltige Wertschöpfung generiert und vor allem liefert, wie versprochen. Das gilt auch für die Zukunft und vor allem unser Ziel, bis 2025 auf einen Konzernumsatz von mindestens EUR 7,0 Mrd. zu wachsen, was für die Mutares-Aktionäre als Zielgröße einen dividendenrelevanten Nettogewinn zwischen EUR 125 und 150 Mio. erwarten lässt“, ergänzt Robin Laik, Gründer und CEO von Mutares.