• Hohe Zustimmung zu sämtlichen Tagesordnungspunkten
  • Zusätzliche Performance-Dividende von EUR 0,50 je Aktie führt zu einer Dividendenerhöhung um 50 %
  • Vorstand erwartet weiteres transaktionsstarkes Jahr
  • Konzernumsatz soll 2021 signifikant steigen

München, 20. Mai 2021 – Die Hauptversammlung der Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat heute den Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat angenommen und eine Dividende von EUR 1,50 pro Aktie (Vorjahr: EUR 1,00 pro Aktie) für das Geschäftsjahr 2020 beschlossen. Diese setzt sich aus einer Basis-Dividende in Höhe von EUR 1,00 je Aktie sowie einer Performance-Dividende von EUR 0,50 je Aktie zusammen. Damit werden unter Berücksichtigung eigener Aktien insgesamt rund EUR 23,1 Mio. (Vorjahr: EUR 15,2 Mio.) vom Bilanzgewinn der Mutares SE & Co. KGaA ausgeschüttet. Die Mitglieder des Vorstands, des Aufsichtsrats und des Gesellschafterausschusses wurden zudem für das abgelaufene Geschäftsjahr von den Aktionären entlastet. Die Stimmpräsenz auf der Hauptversammlung lag bei 50,34 %.

Der Vorstand ließ in seiner Präsentation das mit elf abgeschlossenen Akquisitionen transaktionsreiche und – trotz der Belastungen durch die COVID-19-Pandemie – außerordentlich erfolgreiche Geschäftsjahr 2020 Revue passieren. Beim Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr zeigte sich das Management optimistisch: So erwartet der Vorstand eine anhaltend hohe Dynamik bei den Transaktionen, sowohl auf der Buy- als auch auf der Sell-Side. Insgesamt wird für das laufende Geschäftsjahr ein signifikanter Anstieg der Umsatzerlöse auf mindestens EUR 2,2 Mrd. erwartet.

Auf Basis des bisherigen Jahresverlaufs kann der Vorstand ebenfalls auf erfolgreiche Monate zurückblicken, die mit vier abgeschlossenen Akquisitionen und zwei abgeschlossenen Exits mit einem ROIC (Return on Invested Capital) von > 10 von einer hohen Aktivität gekennzeichnet waren. Zusätzlich wurde ein Vertrag zum Verkauf der STS Group unterzeichnet sowie Verträge für drei weitere Akquisitionen: zum Erwerb von ADComms von Panasonic als Plattforminvestment, zum Erwerb von NCC Road Services A/S als Add-on für die Terranor Group und zum Erwerb von drei Exteriors-Werken von Magna als Plattforminvestment. Für die Transaktionen STS, ADComms und NCC Road Services A/S, sowie für die bereits im Dezember 2020 unterzeichnete Übernahme von Lapeyre wird der Abschluss noch im zweiten Quartal 2021 erwartet. Der Abschluss der Übernahme der drei Exteriors-Werke von Magna wird im dritten Quartal 2021 erwartet.

Robin Laik, CEO der Mutares Management SE als persönlich haftende Gesellschafterin der Mutares SE & Co. KGaA, kommentiert: „Wir konnten im Geschäftsjahr 2020 trotz der pandemiebedingten Einschränkungen erneut eine hohe Transaktionsaktivität an den Tag legen und unsere Wachstumsziele übererfüllen. Ich bin stolz auf die Leistung des gesamten Mutares-Teams. Wie versprochen, beteiligen wir unsere Aktionäre mit einer signifikanten Dividendenerhöhung um 50 % auf EUR 1,50 je Aktie maßgeblich am Erfolg des Unternehmens. Gleichzeitig haben wir allen Grund, optimistisch nach vorne zu blicken. Wie die Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf zeigt, halten wir das Wachstumstempo auf allen Ebenen – sowohl in operativer Hinsicht als auch bei den Transaktionen – hoch, damit 2021 ein weiteres Rekordjahr für Mutares wird.“

Sämtliche Beschlussvorschläge der Tagesordnungspunkte erhielten eine deutliche Zustimmung der Hauptversammlung. Weitere Informationen zur ordentlichen Hauptversammlung 2021 sowie die detaillierten Abstimmungsergebnisse stehen in Kürze unter https://mutares.de/investor-relations/#hauptversammlung-2021 zur Verfügung.