Mutares in der Ausgabe DER AKTIONÄR

11 % – wer bietet mehr?

Die Beteiligungsgesellschaft Mutares hat 2019 ihr Portfolio deutlich ausgebaut.

Heiße Wette – heiße Dividende
Das Vorstandsteam von Mutares hat in der Vergangenheit
bewiesen, wie man Problemfirmen wieder
flottbekommt. Viele Beteiligungen wurden mit
hohem Profit wieder verkauft. 2017 lag der Umsatz
bei 899 Millionen Euro. 1,10 Milliarden Euro sollen
es im laufenden Jahr werden. 2020 sind 1,40
Milliarden Euro geplant. 2019 soll der Gewinn pro
Aktie bei 1,04 Euro liegen. 2021 plant DER AKTIONÄR mit 1,25 Euro pro Anteilsschein.
Mit Donges hat Mutares einen neuen europäischen
Player geformt. Die STS Group notiert weit
unter Wert. Hinzu kommen elf weitere Beteiligungen,
die im Mutares-Portfolio schlummern.
Spannende Tunraround-Wette mit sportlicher
Dividendenrendite!

Hier gehts zum gesamten Artikel: Mutares_DERAKTIONAER_2019-43

Unternehmensprofil der Mutares SE & Co. KGaA

Die Mutares SE & Co. KGaA, München (www.mutares.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzernteile mit Sitz in Europa, die im Rahmen einer Neupositionierung veräußert werden und ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen. Mutares unterstützt und entwickelt ihre Portfoliounternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Expertenteams sowie durch Akquisitionen strategischer Add-ons. Ziel ist es, mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum des Portfoliounternehmens eine signifikante Wertsteigerung zu erreichen. Im Geschäftsjahr 2018 haben die Beteiligungen der Mutares einen konsolidierten Umsatz von EUR 865 Mio. erwirtschaftet und über 4.700 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Die Aktien der Mutares SE & Co. KGaA werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel „MUX“ (ISIN: DE000A2NB650) gehandelt.