Pressemitteilungen

Mutares hat eine Vereinbarung zum Erwerb eines Automobilzulieferer-Werks in Bordeaux unterzeichnet

  • Die Akquisition umfasst das Werk von Magna in Bordeaux, das hochwertige Getriebe produziert und das Segment Automotive & Mobility stärken soll
  • Umsatz von rund EUR 200 Mio.
  • Synergieeffekte mit den auf Metallverarbeitung fokussierten Beteiligungen des Segments Automotive & Mobility von Mutares erwartet
  • Abschluss der Transaktion voraussichtlich im ersten Quartal 2023

München, 22. Dezember 2022 – Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat nach Unterzeichnung einer Put-Option im September 2022 und nach Abschluss der Betriebsratsanhörung den Kaufvertrag für den Erwerb des Magna-Werks in Bordeaux, Frankreich, unterzeichnet. In dem Werk werden manuelle Getriebe für die Automobilindustrie hergestellt und montiert. Der Abschluss der Transaktion, die bestimmten aufschiebenden Bedingungen unterliegt, und die Umfirmierung werden für das erste Quartal 2023 erwartet.

Das Werk, das im Jahr 2022 einen Umsatz von rund EUR 200 Mio. erwirtschaften wird, beschäftigt 740 Mitarbeiter und hat eine lange Tradition in der Herstellung von Premium-Getrieben für die Automobilindustrie.

Nach der Übernahme von drei Werken in Deutschland im Juli 2021 unter dem neuen Namen LMS unterstreicht diese Transaktion die Kompetenz, Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit von Mutares nach dem Prinzip des besten neuen Eigentümers. Das Werk in Bordeaux produziert komplette Getriebesätze für Benzin- und Dieselfahrzeuganwendungen und wird das Segment Automotive & Mobility von Mutares weiter stärken, da es die Portfoliounternehmen CIMOS, PrimoTECS Group, KICO und ISH Group perfekt ergänzt und umfassendes Know-how und Fähigkeiten in der Bearbeitung und Montage mitbringt.