Mutares AG veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 – Umsatz und operatives Ergebnis auf Konzernebene deutlich über Vorjahr

Die Mutares AG (ISIN: DE000A0SMSH2) veröffentlicht vorläufige, nicht testierte Konzernzahlen zum Geschäftsjahr 2017 auf Basis der Internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS). Auf Konzernebene lagen Umsatz und operatives Ergebnis (EBITDA) 2017 wie erwartet deutlich über den Vorjahreswerten.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte Mutares den Konzern-Umsatz um rund 38 Prozent auf EUR 899,7 Mio. (Vorjahr: EUR 650,1 Mio.) steigern. Dazu trugen insbesondere die erstmals in den Konzernabschluss einbezogenen Gesellschaften der STS Gruppe, der Balcke-Dürr Gruppe und La Meusienne bei. Das operative Ergebnis (EBITDA) des Mutares-Konzerns belief sich 2017 auf EUR 67,1 Mio. (Vorjahr: EUR 50,6 Mio.). Die Gesellschaft berichtet mit dem Geschäftsjahr 2017 (und den Vergleichsvorjahreszahlen) erstmalig auf Basis von IFRS.

Das Segment Automotive war bedingt durch die Vielzahl an Akquisitionen mit einem Anstieg des Umsatzes um rund 107 Prozent auf EUR 344,1 Mio. (Vorjahr: EUR 166,1 Mio.) prägend für Mutares. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um rund 350 Prozent auf EUR 56,8 Mio. (Vorjahr: EUR 12,6 Mio.). Wesentliche Erfolgsfaktoren waren insbesondere gezielte Add-on-Akquisitionen der STS Group1) sowie bei Elastomer der sehr erfolgreiche Hochlauf des Standorts in Mexico.

Der Umsatz der Beteiligungen im Segment Engineering & Technology erhöhte sich um rund 65 Prozent auf EUR 213,2 Mio. (Vorjahr: EUR 129,1 Mio.) während sich das operative Ergebnis (EBITDA) auf EUR 17,4 Mio. (Vorjahr: EUR 36,3 Mio.) verringerte. Ursächlich für diesen Rückgang waren insbesondere Restrukturierungsmaßnahmen bei der Balcke-Dürr Gruppe, die zu einem erfolgreichen Turnaround führten und die Grundlage für künftiges Wachstum bilden.

Das Segment Construction & Infrastructure verzeichnete durch die Übernahme von La Meusienne im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Anstieg der Umsatzerlöse um rund 133 Prozent auf EUR 65,1 Mio. (Vorjahr: EUR 28,0 Mio.). Das EBITDA betrug EUR 7,3 Mio. (Vorjahr: EUR -6,3 Mio.).

Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielten die Beteiligungen aus dem Segment Wood & Paper ein Wachstum der Umsatzerlöse in Höhe von rund 15 Prozent auf EUR 178,8 Mio. (Vorjahr: EUR 155,8 Mio.). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen fiel signifikant auf EUR -4,5 Mio. (Vorjahr: EUR 13,8 Mio.). Maßgeblich hierfür waren die Entwicklung der Rohstoffpreise, insbesondere Pulp, sowie Aufwendungen für Restrukturierungen, die bereits erste Erfolge gezeigt haben.

Die Beteiligungen im Segment Consumer Goods & Logistics realisierten, im Wesentlichen durch Veränderungen der Kundenstruktur und der Veräußerung von Grosbill, einen Umsatzrückgang in Höhe von rund 42 Prozent auf EUR 98,6 Mio. (Vorjahr: EUR 171,3 Mio.). Das Segment-EBITDA von EUR -18,1 Mio. (Vorjahr: EUR -1,6 Mio.) war stark beeinflusst von außerplanmäßigen Abschreibungen.

Den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2017 wird die Mutares AG am 13. Juni 2018 veröffentlichen und im Rahmen einer Telefonkonferenz für Analysten, Investoren und Journalisten ab 14:00 Uhr erläutern.

1) Unter der Annahme STS Group hätte in seiner heutigen Form bereits seit 01. Januar 2017 bestanden, wurde ein Pro Forma Umsatz 2017 von EUR 425,2 Mio. und ein Adjusted Pro Forma EBITDA von EUR 23,8 Mio. errechnet. Pro Forma meint hierbei den errechneten Umsatz und das errechnete EBITDA unter Annahme des Abschlusses und der Konsolidierung aller Add-on-Transaktionen innerhalb der STS Group zum 01. Januar 2017. Adjusted bezieht sich auf die Anpassung des Pro Forma EBITDA um Einmaleffekte wie Realisierung von sogenannten Bargain Purchases auf Basis von IFRS 3 und transaktionsbezogene Kosten.

Unternehmensprofil der Mutares AG

Die Mutares AG, München (www.mutares.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzernteile mit Sitz in Europa, die im Rahmen einer Neupositionierung veräußert werden und ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen. Mutares unterstützt und entwickelt seine Portfoliounternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Expertenteams sowie durch Akquisitionen strategischer Add-ons. Ziel ist es, mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum des Portfoliounternehmens eine signifikante Wertsteigerung zu erreichen. Im Geschäftsjahr 2018 haben die Beteiligungen der Mutares einen konsolidierten Umsatz von EUR 865 Mio. erwirtschaftet und über 4.700 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Die Aktien der Mutares AG werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel „MUX“ (ISIN: DE000A2NB650) gehandelt.