mutares AG übernimmt LeBed SAS

Die mutares AG, München, hat mit Wirkung vom 1. Juli 2010 im Rahmen eines Asset Deals alle Mitarbeiter und Vermögensgegenstände des französischen Unternehmens LeBed SAS vom Recticel Konzern (Brüssel, Belgien) übernommen. LeBed entwickelt, produziert und vertreibt Unterfederungen und Einlegerahmen für Betten mit Schwerpunkt in Westeuropa. LeBed beschäftigt derzeit 67 Mitarbeiter am Standort Masevaux bei Mulhouse, Frankreich. Der Recticel Konzern trennt sich im Zuge der Transaktion von einem in Frankreich nicht mehr zum Kerngeschäft gehörenden Bereich.

Das Unternehmen verfügt über eine breite Palette eigener Designs und Konstruktionen, die über den Fachhandel und große Handelsketten vor allem in Frankreich vertrieben werden. Robin Laik, Vorstand und Gründer der mutares AG, sagt mit Blick auf die künftige Entwicklung des Unternehmens: „LeBed besitzt mit seinem sehr gut ausgebildeten Team und seinen effizienten Produktionsabläufen enormes Potenzial, das wir nutzen und ausbauen wollen. Unser Ziel ist es, LeBed als eigenständiges Unternehmen zu entwickeln und mit der Stärkung des Vertriebsteams einer der Marktführer in Frankreich zu werden. Die mutares AG freut sich über den erfolgreichen Vertragsabschluss mit dem Recticel Konzern.“

Unternehmensprofil der Mutares SE & Co. KGaA

Die Mutares SE & Co. KGaA, München (www.mutares.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzernteile mit Sitz in Europa, die im Rahmen einer Neupositionierung veräußert werden und ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen. Mutares unterstützt und entwickelt ihre Portfoliounternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Expertenteams sowie durch Akquisitionen strategischer Add-ons. Ziel ist es, mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum des Portfoliounternehmens eine signifikante Wertsteigerung zu erreichen. Im Geschäftsjahr 2018 haben die Beteiligungen der Mutares einen konsolidierten Umsatz von EUR 865 Mio. erwirtschaftet und über 4.700 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Die Aktien der Mutares SE & Co. KGaA werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel „MUX“ (ISIN: DE000A2NB650) gehandelt.