Mutares AG erwägt Exit-Optionen für deutschen Nutzfahrzeuglieferanten STS Group

Die im Scale 30 notierte Beteiligungsgesellschaft Mutares AG (ISIN: DE000A0SMSH2) zieht einen Verkauf oder Börsengang ihres Portfoliounternehmens STS Group AG für dieses Jahr in Betracht.

Über STS Group

Die bei München ansässige STS Group ist ein global-aufgestellter Marktführer und Zulieferer für die Nutzfahrzeugindustrie. Das Unternehmen ist auf die Herstellung von innovativen
SMC-, Wärmedämmungs- und Akustikkomponenten spezialisiert. SMC Technologie wird in der Elektromobilität insbesondere im Bereich des leichten Fahrzeugbaus verwendet und kann Metallkomponenten effizient ersetzen. STS hat einen starken Footprint in China, Europa, Mexiko sowie Brasilien. Das Kundenportfolio umfasst die großen europäischen und chinesischen Truckhersteller sowie auch hochspezialisierte Automobilhersteller.

Weiteres Wachstum der STS Group

„Mit einem möglichen (Teil-)Exit der STS Group bestätigt Mutares den Erfolg der Buy-and-Build-Strategie für erfolgreich neuausgerichtete Portfoliounternehmen. Für die STS Group ist das Ziel, die starke Position als ein führender und global aufgestellter Nutzfahrzeugzulieferer weiter auszubauen und Innovationen im Bereich Elektromobilität und autonomes Fahren voranzutreiben“, sagt Robin Laik, CEO der Mutares AG.

Unternehmensprofil der Mutares AG

Die Mutares AG, München (www.mutares.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Unternehmensteile, die im Rahmen einer Neupositionierung veräußert werden und ein klares operatives Verbesserungspotenzial aufweisen. Mutares unterstützt seine Beteiligungsunternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Beratungsteams sowie durch strategische Zukäufe. Ziel ist es, mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum des Portfoliounternehmens eine signifikante Wertsteigerung zu erreichen. Die Aktien der Mutares AG werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol „MUX“ (ISIN: DE000A2NB650) gehandelt.