München, 12. Juli 2021 – Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat einen Vertrag zum Verkauf ihrer Tochtergesellschaft Cenpa an Accursia Capital unterzeichnet. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal 2021 erwartet.

Cenpa hat seinen Sitz in Schweighouse-sur-Moder in Frankreich und ist ein Hersteller von Hülsenkarton für den europäischen Verpackungs- und Hygienemarkt. Das Unternehmen wurde 2016 von Mutares von der Sonoco-Gruppe übernommen und beschäftigt heute ca. 90 Mitarbeiter und wird im Jahr 2021 voraussichtlich einen Umsatz von ca. EUR 30 Mio. erwirtschaften.

Nach der Akquisition in 2016 hat Mutares das Unternehmen schnell und erfolgreich restrukturiert, wodurch ein positives EBITDA und ein positiver Cashflow über die Jahre 2018 bis 2020 erreicht wurde. Die wichtigsten Turnaround-Hebel waren die Verstärkung des Personals, die kommerzielle Expansion in neue Regionen, die Akquisition neuer Kunden, die Investition in eine Papiermaschine, die Auszeichnung mit dem Umweltzeichen FSC® und die Einführung neuer High-End-Produkte. Accursia will auf diese Maßnahmen aufbauen, um die Marktpositionierung von Cenpa weiter zu stärken.

Robin Laik, CEO von Mutares, kommentiert: „Ich bin sehr stolz auf das, was unser Team gemeinsam mit dem lokalen Management erreicht hat. Mit dem neuen Eigentümer haben wir einen Best New Owner gefunden, der den Bereich Packaging stärken und ausbauen möchte.“

Dies ist die zweite Transaktion mit Accursia Capital in der Verpackungsindustrie nach dem Verkauf von KLANN im Mai vergangenen Jahres, was die reibungslose und professionelle Transaktionsfähigkeit des Mutares Teams unterstreicht. Der Verkauf von Cenpa ist ein weiterer Schritt zur Optimierung des Mutares Portfolios, um das Ziel des Unternehmens zu erreichen, den Konzernumsatz bis 2023 auf EUR 3,0 Mrd. zu steigern.