• Stärkung des Segments Automotive & Mobility
• Führender Lieferant von Kunststoff-Außenverkleidungsteilen für die Automobilindustrie
• Drei Exteriors-Werke mit einem Umsatz von ca. EUR 360 Mio.

München, 18. Mai 2021 – Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat einen Vertrag zur Übernahme von drei Exteriors-Werken von Magna unterzeichnet. Die Werke stellen Kunststoffkomponenten wie Stoßfänger- und Außenverkleidungen, Kühlergrills und andere Trim-Bauteile für führende OEMs im Premium-Segment her. Der Abschluss der Transaktion und das Rebranding der Unternehmensstandorte wird für das dritte Quartal 2021 erwartet.

Die Übernahme umfasst drei Magna-Standorte in Deutschland: Obertshausen, Sulzbach und Idar-Oberstein. Obertshausen verfügt über weitere zwei Satellitenstandorte in Neckarsulm und Klein-Krotzenburg, die ebenfalls Teil der Transaktion sind. Die drei Exteriors-Werke erwirtschaften mit ca. 1.700 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. EUR 360 Mio. Zu den Hauptkunden des Geschäfts gehören namhafte deutsche Automobilhersteller. Die drei Werke verfügen über umfangreiches Design-Know-how und technisch ausgereifte interne Entwicklungskompetenzen.

„Die Übernahme der drei Exteriors-Werke ist ein großer Gewinn für uns. Wir sind zuversichtlich, dass das Geschäft gut positioniert ist, um zukünftig von mehreren strategischen Wachstumsinitiativen zu profitieren. Kraftstoffeffizienz ist ein Megatrend, mit dem damit einhergehenden zunehmenden Einsatz von leichten Außenkunststoffen bei den OEMs sehen wir für das Geschäft als Teil unseres Portfolios großes Potenzial“, kommentiert Johannes Laumann, CIO von Mutares.