Tochtergesellschaft Balcke Dürr schließt Transaktion zum Erwerb ausgewählter Vermögenswerte der STF S.p.A. ab

  • Transaktion ergänzt komplementär die bestehende Produktpalette und technisches Know-how
  • Zukauf umfasst eine französische Service-Einheit von STF und ermöglicht Balcke Dürr den Eintritt in den französischen Markt
  • Balcke Dürr Gruppe baut ihre Präsenz im Bereich der Kernenergie weiter aus

München/Magenta, 16. Oktober 2018 – Die Balcke Dürr Gruppe, eine Tochtergesellschaft der Mutares-Gruppe (DE000A2NB650), hat den Erwerb ausgewählter Vermögenswerte der inzwischen nicht mehr existierenden Salvatore Trifone und Figli S.p.A. erfolgreich abgeschlossen, nachdem der ursprünglich geplante Aktienkauf aufgrund der Insolvenz der verkaufenden Gruppe im Rahmen des offiziellen Restrukturierungsverfahrens nicht mehr möglich war.

Der neu gegründete Unternehmensbereich STF Balcke Dürr besteht aus gegenwärtig 39 Mitarbeitern und erwartet für 2019 einen profitablen Umsatz von EUR 16 Mio. Die wertschaffenden Synergieeffekte in den Bereichen Engineering, Produktion und Marketing zeigen sich bereits im Tagesgeschäft der Gruppe. Das zusätzliche Know-how in den Produktbereichen Wärmetauscher, Kondensatoren und Vorwärmer verspricht zusätzliche Absatzmöglichkeiten in allen Marktsegmenten.

Durch das resultierende, erweiterte Produktportfolio und den verbesserten Marktzugang erwartet das Unternehmen für die Zukunft höhere potenzielle Wachstumsraten in Umsatz und Ertrag. Im Rahmen der Transaktion wird Balcke Dürr zudem verschiedene Rahmenverträge im Nuklearbereich erwerben sowie die Marktdurchdringung im Mittelmeerraum vertiefen.

Nach Abschluss dieser Akquisition prüft die Balcke Dürr Gruppe Optionen für eine überarbeitete Struktur ihres italienischen Footprints. Ziel ist es, die Effizienz hinsichtlich Gemeinkosten und Produktionsabläufen zu steigern, um das Margenwachstum in beiden italienischen Gesellschaften weiter zu beschleunigen.

„Wir sind sehr froh, dass wir diese Transaktion nach einem deutlich komplizierteren Prozess als ursprünglich avisiert nun endlich abschließen konnten. . Andererseits haben die Komplikationen nach dem Signing uns die Möglichkeit eröffnet, den Transaktionsumfang deutlich zu optimieren und eine profitablere Ausgangslage zu erreichen als ursprünglich erwartet“, sagt Arne Amann, Geschäftsführer der Balcke Dürr.

Die Transaktion ist die erste für Mutares Italien und die dritte Add-on-Transaktion für Balcke Dürr seit der Übernahme der Plattform durch die Mutares-Gruppe im November 2016.

Unternehmensprofil der Mutares AG

Die Mutares AG, München (www.mutares.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Unternehmensteile, die im Rahmen einer Neupositionierung veräußert werden und ein klares operatives Verbesserungspotenzial aufweisen. Mutares unterstützt seine Beteiligungsunternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Beratungsteams sowie durch strategische Zukäufe. Ziel ist es, mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum des Portfoliounternehmens eine signifikante Wertsteigerung zu erreichen. Die Aktien der Mutares AG werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol „MUX“ (ISIN: DE000A2NB650) gehandelt.