Ad-hoc: Mutares AG beschließt Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 3 Mio. EUR

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

Der Vorstand der Mutares AG (ISIN: DE000A0SMSH2) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, unter Ausnutzung der von der Hauptversammlung am 22. Mai 2015 erteilten Ermächtigung ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von bis zu 3 Mio. EUR (ohne Erwerbsnebenkosten) aufzulegen („Aktienrückkaufprogramm 2018/I“). Im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2018/I sollen im Zeitraum vom 01. Juni 2018 bis zum 15. Juli 2018 insgesamt bis zu 283.019 eigene Aktien der Gesellschaft zurückgekauft werden.

Der Aktienrückkauf erfolgt nach Maßgabe der Safe-Harbour-Regelungen des Artikels 5 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des Europäischen Parlaments und Rates vom 16. April 2014 in Verbindung mit den Bestimmungen der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1052 der Kommission vom 8. März 2016.

Weitere Details werden vor Beginn des Aktienrückkaufprogramms 2018/I von der Gesellschaft separat bekannt gemacht.

Unternehmensprofil der Mutares AG

Die Mutares AG, München (www.mutares.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Unternehmensteile, die im Rahmen einer Neupositionierung veräußert werden und ein klares operatives Verbesserungspotenzial aufweisen. Mutares unterstützt seine Beteiligungsunternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Beratungsteams sowie durch strategische Zukäufe. Ziel ist es, mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum des Portfoliounternehmens eine signifikante Wertsteigerung zu erreichen. Die Aktien der Mutares AG werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol „MUX“ (ISIN: DE000A2NB650) gehandelt.