Mutares veräußert FTW

Die MUTARES AG (ISIN: DE000A0SMSH2) hat die Fertigungstechnik Weißenfels GmbH an ein deutsches Family Office veräußert. Das Unternehmen soll innerhalb des neuen Verbunds strategisch weiterentwickelt werden.

Fertigungstechnik Weißenfels (FTW) entwickelt, produziert und vertreibt hochpräzise und dynamische NC-Rundtischsysteme und Spezialvorrichtungen für die Werkzeugmaschinenindustrie. Am Standort Weißenfels bei Leipzig sind ca. 100 Mitarbeiter beschäftigt. FTW bietet ganzheitliche und kundenspezifische Lösungen, die optimal in die Maschinen ihrer Kunden integriert sind. Zu den Kunden von FTW gehören führende europäische Werkzeugmaschinenhersteller. Die Gesellschaft wurde im Februar 2010 von der deutschen Römheld-Gruppe erworben.

MUTARES hat FTW an das Family Office der Familie Klement veräußert. Zum Portfolio der Unternehmerfamilie gehören mehrere Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau mit mehr als 400 Mitarbeitern und einem weltweiten Kundenstamm. Das Family Office verfolgt die Strategie einer vertikalen Integration und erwirbt mit FTW ein ideales Unternehmen, um die Position im Markt für Werkzeugmaschinenkomponenten weiter auszubauen. FTW soll in dem neuen Verbund strategisch weiterentwickelt werden.

Unternehmensprofil der Mutares AG

Die Mutares AG, München (www.mutares.de), erwirbt mittelständische Unternehmen und Konzernteile, die im Rahmen einer Neupositionierung veräußert werden und ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen. Mutares unterstützt und entwickelt seine Portfoliounternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Expertenteams sowie durch Akquisitionen strategischer Add-ons. Ziel ist es, mit Fokus auf nachhaltigem Wachstum des Portfoliounternehmens eine signifikante Wertsteigerung zu erreichen. Die Aktien der Mutares AG werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel „MUX“ (ISIN: DE000A0SMSH2) gehandelt.